pleroma.site

Ist Telegram die letzte Bastion der Meinungsfreiheit im Messenger Dschungel?
Nein. Natürlich nicht. Dennoch scheint ein immer größerer Teil des Meinungsspektrums, dass unseren Täglichen Diskurs prägt, auf Telegram statt zu finden. Und das finde ich aus einer ganzen Reihe von Gründen besorgniserregend.

Telegram ist eigentlich ein Messenger. Ein billiger Ersatz für SMS und Email. Ein Programm, das man benutzt um mit Leuten zu kommunizieren, die man schon kennt. Aber zunehmend locken durchaus eher fragwürdige Meinungsbildungsangebote Nutzer offener sozialer Netzwerke wie Twitter oder Instagram ihre Gefolgschaft zu ihren Telegram Kanälen.

Ich halte diese Bewegung für ein Resultat des Netzwerk-Durchsetzungs-Gesetzes, das so langsam spürbare Effekte Zeigt. Langsam, aber stetig, werden mehr und mehr Meinungen, die am Rande der Menschenfeindlichkeit entlang tänzeln, aus den etablierten Sozialen Medien getilgt. Atila Hidlmans Twitter Account ist schon lange passe, und vielleicht war das der Moment, in dem A.H. in die Welt der Angst abgedriftet ist: Als er zu Telegram Wechselte, wo ihn zwar nach wie vor alle hören konnten, die das wollten, aber ihm niemand mehr antworten konnte. Einseitige Kommunikation hat auch Vorteile, aber manchmal ist Feedback echt wichtig. Produktives Feedback, keine dekonstruktive Ablehnung, so berechtigt diese im Gesamtkontext auch sein mag.

Wem gehört Telegram eigentlich? Laut Wikipedia einem Milliardär, der in Russland geboren wurde und jetzt in irgendeinem exotischen Inselstaat seine Steuern bezahlt. Das ist keine befriedigende Antwort in einem geopolitischen Kontext. Die bessere Frage wäre: Wer hat alles Zugriff auf die Metadaten von Telegram?

Nun, ich kann schon mal verraten, wer den Zugang vermutlich nicht hat: Aus China ist Telegram nicht benutzbar. Auch aus Hongkong wurden in den letzten Jahren immer wieder Schwierigkeiten bei der Benutzung von Telegram gemeldet. Menschen aus dem Iran berichten schon länger von der Notwendigkeit eines VPN um überhaupt sinnvoll im Netz unterwegs zu sein, angeblich werden sogar SMS von Telegram zur Registrierung von Konten im Iran geblockt. Auch in Russland scheint man nicht besonders interessiert daran die Erreichbarkeit dieses Dienstes hoch zu halten. Was mich daran zweifeln lässt, dass DER RUSSE hinter Telegram steckt. Aber wer dann?

Und womit genau verdient Telegram eigentlich Geld? Was ist das Geschäftsmodell von Telegram? Werbung kann es ja nicht sein, zumindest habe ich noch keine zu Gesicht bekommen. Fragen über Fragen. Was bleibt ist das Fazit, dass man auf Telegram eigentlich alles Hochladen kann. Musik, Filme, Serien, Computerspiele, unsignierte .apk Datein, die wahrscheinlich Viren enthalten, oder auch einfach .apk Datein die auf jeden Fall Viren enthalten. Es gibt unzählige rechte, rechtsextreme, und einfach absurde Kanäle und Gruppen im Telegram Universum, trading Tips, und Gruppen in denen regional oder auch international Drogen feil geboten werden. All das unter Angabe der Telefonnummer, absolut unverschlüsselt und für immer und ewig in der Cloud gespeichert.

Ich denke bei dieser Kiste ist Vorsicht geboten, Meinungsfreiheit hin oder her.

#Twitter #Telegram #Hildmann #Messenger # Signal #Whatsapp #meinungsFreiheit
replies
2
announces
1
likes
3

@ritakimmkorn Ich halte auch nicht besonders viel von Telegram.Warum sollte man denn unbedingt einem einzigen zentralisierten Service vertrauen,wenn man auch selbst hosten kann?Meine Ablehnung betrifft genauso auch alle anderen zentralisierten Messenger,nicht nur Telegram.Meine Empfehlungen sind Matrix oder Jabber.Das ist freie Software mit dezentralen Protokollen,wo jeder einen eigenen Server haben kann und dann niemandem mehr vertrauen muss,so wie hier auf Mastodon auch.

Ist Telegram die letzte Bastion der Meinungsfreiheit im Messenger Dschungel?

@ritakimmkorn

"Nutzer offener sozialer Netzwerke wie Twitter oder Instagram"

Bitte???

Hast Du schon was von XMPP gehört?

@nipos @ritakimmkorn
Die Ausführungen zu Telegram sind allesamt korrekt. Sie treffen aber auch auf WhatsApp genauso zu. Mit dem Unerschied, dass da das Geschäftsmodell klar ist.
Ich schliessem ich voll und ganz @nipos an, mit Jabber oder Matrix haben wir prima funktionierende Systeme, ganz ohne fragwürdige Geschäftsmodelle.

re: Ist Telegram die letzte Bastion der Meinungsfreiheit im Messenger Dschungel?

@ritakimmkorn

Die Übergänge sind fließend, den Unterschied macht die Unterstützung sicherer PM. Da spricht OMEMO natürlich für Jabber/XMPP. Die Offenheit in Deinem Sinn bietet Mastodon. Telegram habe ich darum bisher nicht vermißt.